Einigkeit? Und Recht und Freiheit

Armes Deutschland.
Die Nationalhymne sollte geändert werden, denn 'Einigkeit' gehört in 'Chaos' geändert.
Schon gehört? Sicher! Das Bundesverfassungsgericht hat das Rauchverbot in zwei Bundesländern gekippt.
Es darf jetzt wieder in kleinen Kneipen bis 75m² geraucht werden, wenn keine zubereitete Speisen angeboten werden und nur Erwachsene Zutritt haben.
Wie LÄCHERLICH ist denn das? Was ist das bitte für ein blödes Geäffe? Das halt ich doch im Kopf nicht aus.
Es war ja schon zu blöd, als vor, hm, knapp 3 Jahren beschlossen wurde, dass ein Rauchverbot kommen solle. Was war? Nach ein paar Monaten fällt so einem Schlaubischlumpf ein, dass das ja gar nicht Bundessache ist und die Länder selbst entscheiden müssen. Europa lacht sich schlapp.
Nun kam das 'Jawohl, machma,' möglichst einheitlich solle das Rauchverbot und ganz, ganz schnell durchgesetzt werden. Die Ärmel wurden hochgekrempelt und jedes Bundesland hatte ihr eigenes Gesetz vorliegen, wann wo nicht mehr geraucht werden darf, oder wo doch, oder auch nicht. Die eventuellen Strafen sind natürlich auch völlig unterschiedlich. Das hat eine Spannbreite von ein paar Euro bis zu tausenden von Euros. Naja, Einigkeit eben.
Nun hat jedes Land natürlich auch seinen eigenen Termin zur Umsetzung fest gelegt. Denn der Fasching, der muss schon noch raucherfreundlich gestaltet werden.
Mittlerweile greift aber das Gesetz in ganz einig Deutschland..... Obwohl...... es wär ja nicht Deutschland, wenns nix zu klagen gäbe. Denn wenn man bescheuerte Wenn und Achs zulässt und jeden Hundsfurz eine Ausnahmeregelung gemacht wird, dann kommen sie hinterm Ofen vorgehopst und schon wird geklagt. So wie jetzt die Gastronomen in Berlin und Saarland. Sie bekamen Recht und jetzt wirds erst so richtig spassig. Ich sehe eine Flut von Klagen kommen von Gastronomen, weil ja jetzt jeder eine Ausnahme will.
Da wirds nicht langweilig auf den Gerichten.
Aber ich habs mir schon in dem Moment gedacht, als klar war, dass die Länder selbst ihr Gesetz zusammen schustern müssen.
Ich frag mich echt, warum zum Geier man Ausnahmen machen muss? Wieso ist in anderen Ländern nicht so ein Gescheiß? In Frankreich, Italien, Irland undundund wird ein Gesetz verabschiedet: So Leute, jetzt ist Feierabend mit Rauchen in allen öffentlichen Gebäuden und sämtlichen Kneipen, Gaststätten, Hotels. PUNKT Es wird nicht gemurrt, es wird nicht geknurrt, es wird die Zigarettenpackung genommen und vor der Tür geraucht. PUNKT Aber nö, das geht ja in Deutschland nicht, Deutschland muss sich mal wieder in Europa lächerlich machen.
Stell dir mal vor, du bist Ausländer und guckst dir Deutschland an. Gehst nach Bayern, kriegst die Schaufel auf die Birne, wenn du die Zigaretten auspackst. Ausnahme: Bierzelt. HAAA Na gut, geh ich halt nach Baden Württemberg, da gibts ja abgetrennte Räume für Raucher. Stimmt doch?! Nicht immer? Wie oder was?
Er reist weiter ins nächste Bundesland und muss neben der Speisekarte erstmal das Gesetzbuch studieren, ob er in der Wirtschaft rauchen darf. Ist der Urlaub vorbei, hat er was zu erzählen Zuhause. Kopfschüttelnde Zuhörer sind das Ergebnis.
Ach ist das herrlich doof. Auch im schwarzverseuchten Bayern.
Da wird mal eben rumgeheult, dass auf der Wiesn doch kein Rauchverbot gemacht werden kann, weil das geht doch net. Winsel.
Gut, gibts halt ne Ausnahme.... für 2008. Achnöööö, dann nehmen wir doch 2009 auch noch mit. Nicht dass ich auch nur annähernd in Betracht ziehen würde einen Fuß aufs Oktoberfest zu setzen.
Ich wette hier und jetzt 5 Euro, dass auch 2010 in Bierzelten in Bayern gequalmt werden darf.
Ach, dann gibts ja noch die Raucherclubs. Supererfindung. Ich find das ja eher lustig mit den Raucherclubs. Da können sie sich ein Schild an die Tür pappen, dass das hier ein Club ist. Man kriegt einen Ausweis und schon ist die Fluppe an. Im blauen Dunst wird sich dann gegenseitig auf die Schulter gehauen, dass sie es dem Bundesland mit ihrer Genialität jetzt so richtig gezeigt haben.
In Kaufbeuren ist so ein Raucherclub, (Natürlich sinds vieleviele Clubs) jetzt im Sommer sind draussen aber Stühle und Tische aufgebaut. Soooo, jetzt frag ich mich aber, wie die rechtliche Situation nun ist. Darf man dort jeden bedienen? Auch Nichtraucher? Man würde sagen, klar, man muss ja nicht in die Kneipe rein gehen.
Dem entgegne ich, dass, wenn ich eine Gastronomie nutze, ich womöglich nach dem dritten Bier aufs Klo muss. Und wo ist die Toilette? Richtig: IN der Kneipe. Muss ich jetzt erst Mitglied im Raucherclub werden, damit ich auf die Toilette gehen darf? Und wieso wird mir dann zugemutet durch den Krebsduft zu waten? Müsste dann nicht eine seperate Toilette für Nichtraucher ausserhalb des Raucherclubs angeboten werden? Ich frag mich mal bei der Stadt durch, denn schließlich bin ich auch ein Deutscher.

1.8.08 06:09

Werbung


bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Hase (1.8.08 07:58)
Huiii, jetzt hast du dir aber mal ordentlich Luft gemacht
Super geschrieben, mein Hase. Ich lach mich hier kringelig, echt.
Schlaubischlumpf und Hundsfurz
Mal ganz abgesehen davon, dass ich dir voll und ganz zustimme.


(1.8.08 09:38)
Tsts, Charly, wo bleibt denn Dein Demokratieverständnis?

Ich frag mich mal bei der Stadt durch, denn schließlich bin ich auch ein Deutscher
Also, ich finde, Du solltest vor Gericht Dein Recht auf einen rauchfreien Strahl einklagen. Weil, nur um zu bieseln in den Club einzutreten, das kann Dir doch nicht zugemutet werden.

Ich warte nur noch darauf, dass der EU-Gerichtshof die Entscheidung wieder einkassiert, nach Ratifizierung des EU-Vertrages ginge das ja möglicherweise.

Demnächst wird dann über mangelnde Wahlbeteiligung lamentiert. Aber diese Affen von Politikern kann doch keiner mehr ernst nehmen.


Hase (1.8.08 10:04)
Wer hat denn diesen letzten netten Kommentar geschrieben?
Ich schätze mal, das war Uli


Charly (1.8.08 10:12)
Und ich hab der Stadt geschrieben.
Bin mal gespannt was sie antworten.
Den rauchfreien Strahl sollte ich wirklich einklagen. Dann komm ich endlich auch auf RTL und in der Bild

Das hab ich geschrieben:

Sehr geehrte Damen und Herren

In Kaufbeuren gibt es ja auch diese Raucherclubs.
Der Club muss registriert werden, ein Schild am Eingang muss darauf hinweisen, dass dies ein Rauchclub ist und nur Mitglieder Zugang haben. Ist das soweit von mir richtig verstanden?
Was ich jedoch fragen möchte ist die rechtliche Situation. Mir fiel in der Stadt ein Rauchclub auf, draussen stehen Stühle und Tische, damit man raus sitzen kann um Getränk und Speisen zu geniessen. Dürfen hier ebenfalls nur Mitglieder des Rauchclubs bedient werden? Es wäre wohl unsinnig, wenn nur Mitglieder des Rauchclubs bedient werden können, denn man sitzt ja draussen. Allerdings finde ich das nicht so einfach, denn wenn Getränke und Speisen konsumiert werden, dann ist es auch von der Natur so vorgesehen, dass man auch die Toilette aufsuchen muss. Ich nehme an, dass die Toilette des Rauchclubs innen ist und man als Nichtmitglied ja nun nicht den Gaststättenraum betreten, diesen nicht durchqueren darf um die Toilette zu benutzen. Ausser ich werde in diesem Club Mitglied. Wäre in dem Falle dann nicht der Bestand der Nötigung erfüllt, wenn ich gezwungen werde Mitglied zu werden, um meine Notdurft zu verrichten?

Für eine rechtliche Aufklärung wäre ich ihnen sehr dankbar

Mit freundlichen Grüßen
Charly


Uli / Website (1.8.08 10:54)
Gut geschätzt, Hase. Der Kommentar war von mir. :-)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen