Neulich auf den Bäumen

Naja, dann Geocaching mit dem Forerunner.
Aber von der Orientierung her brauchte ich nicht viele Koordinaten, denn diesmal gings in die Bäume.


Martin und ich verabredeten uns für einen T5 Cache. T5 heisst Terrain 5 und ist die schwerste Terrainwertung für einen Cache. Ein T1 ist zum Beispiel für Rollstuhlfahrer geeignet. Ein T3 ist schon sehr anspruchsvoll. Bei T4 überlegt man sich 3x ob man den Cache sucht und bei T5 ist der Respekt sehr groß.
Schon lange nervte mich der Cache in der Anzeige. Denn immer wenn ich die geocaching.com Seite aufmachte, guckte mich der 'Stabru@night' an. So heisst der Cache. Also diesmal sollte er gemacht werden.

So traf ich mich mit Martin um 20 Uhr in Kaufbeuren und dann waren wir bald an den Startkoordinaten. Von hier aus brauchten wir 'nur noch' eine Taschenlampe und eine Kletterausrüstung. Das GPS konnte im Rucksack verschwinden.
Da ich ja überhaupt keine Erfahrung im Seilklettern hatte, sollte der Martin mal vormachen, wie sowas funktioniert.
Ich suchte einen Stein im Wald, dieser wurde in eine Socke gestopft, ein dünnes Seil wurde dran gemacht und über einen dicken Ast geworfen, an dem ein Reflektor hing. Der erste Baum wurde gut getroffen, der Stein flog über den Ast und schon hatte ich ihn in der Hand.

Dann wurde ein Kletterseil an das dünne Seil gebunden und über den Ast gezogen. Als das Seil wieder da war, wurde das dünne Seil abgemacht und das dicke Seil um den Baum gewickelt und mit einem Karabinerhaken fest gezurrt. Martin hat dann so Klammern an das Seil gemacht und eine Fußschlaufe. Damit konnte er sich Huberbuammäßig nach oben ziehen. ich durfte das Seil auf Spannung halten. Ratzfatz war Martin oben und fand das Schild und rief mir zu 'A=4' Woraufhin ich das Seil abmachte, dass sich Martin abseilen konnte. Kurz zuvor kamen noch ein paar Radler vorbei und interessierten sich nicht die Bohne dafür, was wir da machten. Es ist wohl ganz normal, dass in der dunklen Nacht Leute in die Bäume klettern und mit Taschenlampen in dieselben hineinleuchteten.
Wir packten den Kram zusammen und machten uns mit der Taschenlampe auf dem Weg zum nächsten Baum. Schnell fanden wir diesen und schon war das Equipment wieder ausgebreitet. Socke über den Ast geworfen. Seil drüber, Seil spannen. Martin hoch in den Baum, Schild ablesen und wieder runter.

Ich ging schon mal vor und suchte den nächsten Baum. Wieder das gleiche Spielchen und diesmal war das nicht so leicht mit dem Werfen der Socke. Diesmal erwischte Martin voll den Baum und der Socke mitsamt Stein sauste in meine Richtung. Ich drehte mich schnell ab und knapp neben mir schlug die Socke auf dem Boden auf. Nix passiert. Nochmal den Stein geworfen und diesmal klappte es. Da die Bäume alles andere als leicht zu klettern waren und ich eben keine Ahnung von Ackerbau, Viehzucht und Klettern hatte und eine Blitzausbildung in der Nacht ein bisschen kompliziert ist, musste eben der Martin wieder hoch.
Beim vierten Baum brauchte es aber kein Seil, schnell wurde auf den Baum geklettert um die nächsten Infos zu holen.

Baum 5 und 6 waren auch kein großes Hindernis, nur der siebte Baum machte wieder ein bisschen Sperenzchen. Martin versuchte mehrere male den Steinsocken über einen bestimmten Ast zu werfen, aber das haute nicht so recht hin. Einmal wurde noch geworfen und ich hatte plötzlich den Stein nicht mehr im Taschenlampenlicht. Wo isser denn? Und dann wusste ich sehr plötzlich, wo er wir, er hatte sich doch über den Ast gewagt und ist auf der andern Seite wieder runter gekommen und schwang im großen Bogen herum und zwar genau auf mein Gesicht zu. Ich tipp mal, so 1 Meter neben meinem Nasenbein schwang die Socke an mir vorbei. Ich ging trotzdem in Deckung, ich wusste ja nicht, was der blöde Stein hinter meinem Rücken für eine Taktik ausheckte um mich zu treffen. Der Stein schwang zurück und dann war die Gefahr gebannt. Hoppla, das war knapp. Naja, das Cachen ist ja kein Zuckerschlecken manchmal.

Nach dem siebten Baum hatten wir unsere Informationen zusammen und nun durften die Finalkoordinaten errechnet werden. Das hatten wir schnell zusammen. GPS wurde aus dem Rucksack gepackt und losmarschiert. Der Hinweis zum Final war auch sehr sinnig und hieß 'Nicht am Boden'. Ach tatsächlich? Wir waren nicht sonderlich überrascht. Wir fanden den Baum, der sehr anstrengend aussah. Naja, zuwas hab ich Martin? Ich leuchtete nach oben und erkannte auch gleich, dass die Dose dort oben mit einer Kette fest gemacht war. Bestimmt 10 Meter weit oben. Also wieder Kletterausrüstung fertig gemacht und den Martin nach oben gejagt. Oben angekommen, ließ er mir die Dose am Seil nach unten, damit ich mich ins Logbuch eintragen konnte. Anschließend wurde sie wieder nach oben geholt. Martin trug sich ein und schon war die Dose wieder im Baum verstaut.
Nachdem sich der Martin abgeseilt hatte, mussten wir natürlich noch ein Bier auf den Erfolg öffnen.

Gut, für Martin wars wirklich ein T5 für mich eher ein T3, aber dafür kam ich mit mehr Schrammen aus dem Wald, das gilt doch auch, oder? Denn am zweiten Baum schon, als ich das Seil um den Baum wickelte, bin ich an der Böschung weggerutscht und bin wie Hackel Schorsch denselben hinuntergesaust. Naja, was ist schon ein Cache, ohne Schmerzen hinterher?
Anschließend machten wir uns zurück auf den Weg zum Auto.

9.9.08 00:06

Werbung


bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Hase / Website (9.9.08 08:07)
Wie Hackel Schorsch
Nee, ein Cache ohne Schmerzen hinterher ist wohl kein richtiger Cache, da hast du wohl recht.
Schöööööön


Werner (9.9.08 16:18)
Schoo


muttern (9.9.08 18:32)
naja


muttern (9.9.08 18:34)
war ein Test,nimm mich doch mal mit zum Filmen ,das wäre es doch oder ?Wieder toll geschrieben ,wieviel Stunden hat eigentlich bei dir der Tag ?Nun Sohn bist du gegen Zecken geimpft ?du weisst ja was daraus werden kann
Gruß Muttern
weiter so


Charly / Website (9.9.08 19:39)
Schoo

Ne, bin nicht geimpft gegen Zecken.
Nach 30 Zecken gewöhnt man sich daran.
Bisserl schwer zu filmen, wenns Kuahranzanocht ist.

Aber wenn mal ein anderer ist, dann nehm ich dich mit zum filmen

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen