Nicht aufgeben

Heute sind wir zusammen die Allee hinunter gelaufen. Ich hab mich auch getraut wieder mal die normalen Laufschuhe anzuziehen. Ich sp?r die Wade gleich wieder, ist aber nicht sooo schlimm.
Das Wetter ist herrlich und was ganz besonders angenehm ist, es hat Plusgrade. Das hab ich doch schon lang nicht mehr gehabt. Kein Schnee und keine Eisesk?lte weit und breit.
Ich hab sogar einen Fr?hlingsvogel zwitschern h?ren. Das war wohl der Fernsp?her.
In der Allee kam uns so eine Fu?hupe an der Leine entgegen und dieses Viecherl keifte uns an. Wuffwuffwuffwuffwuffwuffwuff ging das die ganze Zeit. Frauchen zerrte schwer an der Leine, dass Wuffi dablieb. Ich dachte mir, wenn der da so rumbellen kann, dann kann ich das aber auch und lief dem Hund wild bellend wuffwuffwuffwuffwuffwuffwuff entgegen. Die Frau hat ja komisch und erschrocken geguckt, aber dann musste sie lachen. Ich kam mir dabei im Nachhinein ja gar nicht bl?d vor.
Am Ende der Allee bin ich umgedreht und Hase ist noch weiter gelaufen.
Nach einer Weile merkte ich schon, dass ich langsam nach Hause gehen sollte, denn ich sp?rte die Wade langsam rumzicken.
Nach 5 Km war ich Zuhause.
Immerhin hab ich jetzt den 1000. Kilometer geschafft, seit ich t?glich laufe.

15.1.06 13:18

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Gregor (19.1.06 16:35)
Aber hallo,

das ist mal ne Hausnummer, herzlichen Glückwunsch

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen