Ein Hoch auf die Atomkraftwerke

Jawohl, die Atomkraftwerke leben hoch. Immer noch besser, als wenn sie hoch GEHEN.
Ach ist es nicht herrlich, wie meine Freunde von der CDU und der CSU so vehement um Laufzeitverlängerungen für die deutschen Atomkraftwerke winseln?
Ohne Atom geht nix. Wir müssen den Energiepreisanstieg bremsen, jawohl. Und was bietet sich da eher an, als das gute alte Atomkraftwerk? Die Kraftwerke sind abbezahlt und kosten den Unternehmer nix. Naja, fast nix. Alles was REW und EON und wie sie alle heissen an Strom durch Atomkraft produzieren, fließt schön sauber in die Unternehmerkasse.
Jetzt, wo die Spritpreise so schön hoch sind, da kommen sie erst recht wieder aus ihren Löchern geschossen und fordern und fordern. Denn man wär ja blöd, wenn man jetzt Atomkraft aufgäbe. Brauchma doch, Energie ist doch teuer, weisch? Und der Bundesbürger nickt und sagt 'Nieder mit den Kraftstoffpreisen, Atom macht Energie billig' Bullshit ist das, völliger Dünnschiß.
Was passiert denn mit der Kohle die die Energieunternehmen den Bundesbürgern abzocken? Ein anderes Wort kann man dafür nicht nennen. Es wird den Aktionären in den weit aufgerissenen Rachen geworfen. Es ist scheißegal, wie hoch die Energiepreise sind, es ist egal, wenn das Faß Öl wieder nur 10 Dollar kosten würde, eine KW/h würde um keinen einzigen Cent sinken. Das lustige ist, die Pappnasen von der Christlich asozialen Union sagen nicht mal das Gegenteil. Die Watschengesichter Huber und Beckstein sagen, dass dann die Energiepreise moderater steigen würden als wie bisher. Jaja, immer schön auf das Kleingeredete horchen.
Ja, Energie ist teuer, ich weiß. Die Spritpreise sind horrend hoch. Aber moment mal. Gibts jetzt eigentlich schon Autos, die mit Brennstäben fahren? Nicht? Was interessiert mich dann, ob ein Atomkraftwerk länger läuft? Mein Auto fährt mit Super, gibts an der JET.
Atom ist ja auch so viel sauberer als Kohlekraftwerke. Ja stimmt, im ersten Moment schon, solange der verbrauchte Atomdreck brav im Salzbergwerk begraben liegt. Bloß blöd, dass der ganze Scheiß gar nicht so sicher ist, wie sie uns glauben lassen wollen. Erschreckende Erkenntnisse kommen direkt aus dem Bergwerk. Der sicher geglaubte Atomkompost drängt an die Aussenwelt und das nicht in 10.000 Jahren, sondern womöglich schon in 40 Jahren. Tja, das wird interessant. Ich kann ja auch nur über diese Rücksichtslosigkeit den Kopf schütteln. Gehen davon aus, dass der Atommüll 10.000 Jahre sicher ist. Dann ist das Jahr 12.008 und der ganze Dreck weltweit drängt an die bis dahin wohl wieder frische Luft. Super mitgedacht.
Aber gut, dass Deutschland die sichersten Atomkraftwerke hat. Immerhin, gell? Wie sicher? Absolut sicher? Ziemlich sicher? Eigentlich sicher? Ich hab mal so einen Blödsinn gelesen, dass in 1000 Jahren nur ein Super GAU passieren kann. Auch wieder so eine lustige Zahl. Wann wäre denn so ein Ereignis angenehm? Och so in 200 Jahren kann ja mal was passieren, das juckt uns ja dann auch nicht sonderlich, da haben sich schon längst die Würmer an uns gütlich getan. Also auch egal.
Ich finds immer wieder gruselig, wenn ich am Atomkraftwerk in Schweinfurt vorbei fahre. Diese arrogante Erhabenheit, die so ein Kraftwerk ausstrahlt und das ich schon aus 40km sehe, macht mir ein äusserst mulmiges Gefühl.
Was die Politiker etwas in Verlegenheit bringt: Ja was ist denn los, wenn ein Flugzeug entführt wird und gezielt auf ein Atomkraftwerk geworfen wird? Ist dieses dann immer noch das Sicherste der Welt? Das Flugzeug prallt dann einfach vom Kraftwerk ab und zerschellt in der nahe gelegenen Wiese. Aber Flugzeugentführungen, sowas ist ja unvorstellbar, ist noch nie passiert und wurde noch nie als Waffe z.B. in Hochhäuser gesemmelt.
Ich finde es ja beeindruckend wie der Bürger schmerzfreier wird, was die Atomkraft angeht. Kürzlich noch war das ein sehr sensibles Thema. Sobald auch nur eine klitzekleine Meldung über ein Atomkraftwerk kommt, bekam man es mit der Angst zu tun. Doch jetzt können schnell mal 30.000 Liter radioaktives Kühlwasser in den Fluß laufen, da kann eine Trafostation brennen, es wird zur Kenntnis genommen und abgehakt. Kein Aufbegehren, nix.
Tschernobyl ist halt auch schon wieder 22 Jahre her. Hat man alles schon vergessen, was das für eine verheerende Katastrophe damals war und sowas kann zu jeder Minute irgendwo auf der Welt wieder passieren, auch in Deutschland.
Schließlich hat der Mensch diese Dinger gebaut, der Mensch überwacht diese Kraftwerke, der Mensch macht aber auch Fehler.
Ich freu mich immer über dieses Argument, dass doch andere Länder auch Atomkraftwerke haben, wenn da eins verreckt, sind wir auch fällig. Ja stimmt. Aber ich fände es immerhin etwas beruhigender, wenn man statt 200 Zeitbomben nur noch 184 davon hätte.
Und Deutschland kann Vorreiter sein und zeigen, dass es auch ohne Atom geht. Die Mittel dazu haben wir. Nirgends auf der Welt wird so in alternative Energien investiert wie in Deutschland und das ist die Energie der Zukunft nicht dieses bescheuerte Atom.

Kürzlich sprach die Erde mit dem Mars.
Sagt der Mars: Du was guckst du denn so betrübt?
Die Erde spricht: Ach, ich bin krank, ich hab Homo Sapiens
Muntert der Mars die Erde auf: Das ist nicht weiter schlimm, das geht bald wieder weg.

22.7.08 22:03

Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Hase (22.7.08 22:21)
I love you


Uli / Website (23.7.08 08:48)
Oh, oh, Charly, heißes Thema. Ich äußere mich dazu nicht groß, weil das die Kommentarfunktion sprengen würde und zu nichts führt.
Nur soviel - vielleicht wird dem einen oder anderen langsam klar, was es mit dem Klimawandel-Hype auf sich hat. Längere Laufzeiten für AKWs = weniger Kohlekraftwerke nötig als z. Z. geplant/genehmigt, für die aber Emissionsrechte zugeteilt werden = kostenlos erhaltene Verschmutzungsrechte können ab 2011 für teures Geld verkauft werden. Behaupte ich jetzt mal.

Das Klima wird das nicht beeindrucken und es wird weiterhin machen, was es will. Ob allerdings Windkraft und Solarenergie die Energieversorgung Deutschlands sicherstellen können, wage ich auch zu bezweifeln. So ganz einfach ist das Thema nicht.

Grüße
Uli


Hase (24.7.08 10:47)
Hier ein interessanter Artikel zum Thema:

http://www.sueddeutsche.de/,tt5m1/panorama/artikel/144/187548/

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen